Smart Hall Cooling - erstmals kostengünstig Hallen kühlen

Bekannt aus:

NEU: Erstmals kostengünstig Hallen kühlen – INFRANORM® präsentiert: Smart Hall Cooling

Nach dem Sommer ist vor dem Sommer! Die Außentemperaturen erreichten im letzten Sommer 33, 34, 35°C, … und in den Produktionshallen teilweise noch viel mehr.
INFRANORM® hat mit Smart Hall Cooling einen neuen Ansatz entwickelt, mit dem Sie klimaschonend eine kühle Halle erhalten und im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen bis zu 80% sparen. So können Sie Mensch und Maschine vor Überwärmung schützen und dabei Geld sparen.

Smart Hall Cooling von INFRANORM® ist das neue ganzheitliche System zur Hallenkühlung, welches erstmals eine kühle Halle ohne teure Kühlung ermöglicht. Ihre Betriebskosten werden um bis zu 80% reduziert und die CO2-Emissionen um bis zu 90% gesenkt. 

bis zu

90 %

weniger
Energiekosten

bis zu

80 %

weniger
Betriebskosten

bis zu

90 %

weniger
CO2 Emissionen

Hallenkühlung Hallenklimatisierung ohne teure Kühlung

Dieses neue System wurde speziell für Produktionshallen entwickelt und ist besonders auf die hohen Abwärmelasten von Maschinen und Anlagen ausgelegt.

Kühlung ohne teure Kompressionskälte

Smart Hall Cooling ermöglicht besonders in den Sommermonaten ein behagliches Raumklima und eine kühle Produktionshalle ohne klassische teure Kompressions- oder Klimakälte. Umgesetzt werden kann Smart Hall Cooling für fast jedes Temperaturniveau. Sie wird auf Ihre Anforderungen ihrer Produktion maßgeschneidert, damit Sie folgende Vorteile erhalten:

  • ein optimales Produktionsumfeld für bessere Fertigungstoleranzen und gesteigerte Produktqualität
  • Steigerung der Arbeitgeberattraktivität durch ein behagliches Hallenklima für Ihre Mitarbeiter
  • Steigerung der Produktivität durch höhere Leistungsfähigkeit von Mensch und Maschine
Smart Hall Cooling Broschüre

SMART HALL COOLING – ADIABATIC

setzt auf das extrem leistungsfähige natürliche Prinzip der Wasserverdunstung mit einem innovativen zweistufigen adiabaten Kühlungverfahren. Selbst bei einer Außentemperatur von 37°C wird eine angenehme kühle Zuluft von 19°C – ohne teure Hallenklimatisierung – erreicht.

Die nachhaltige kostensparende Hallenklimatisierung spart 90% Energie und 90% CO2

Durch die patentierte Kühlwabe und einer speziellen Bauweise ist es erstmals möglich Arbeitsbedingungen zu erzeugen, die sonst nur mittels teurer Kompressionskälte erreicht werden konnten.

Mit dem extrem leistungsfähigen natürlichen Prinzip erreicht INNO IntrCooll ein völlig neues Level in der Verdunstungskühlung. Klimaschädliche Kältemittel werden dabei um 100% reduziert.
Bemerkenswert: die innovative Hallenkühlung erfüllt bereits die Klimaziele von „Paris 2050“.

Smart Hall Cooling - Adiabatic - Klimafreundliche Hallenkühlung spart über 80% CO2

Smart Hall Cooling Adiabatic – Das Herzstück bildet die Kühleinheit Inno IntrCooll von unserem Technologiepartner OXYCOM

.

100 %

Frischluft statt Umluft

.

100 %

sichere Hygiene durch VDI 6022 Zertifikat

.

100 %

frei von klimaschädlichen Kältemittel

Funktionsweise der adiabaten Kühlung im Ganzjahresbetrieb

Betriebskostenvergleich Referenzanlage

Niedrigste Betriebskosten zeichnen die neue Hallenkühlung aus. Im direkten Vergleich zu herkömmlichen Lösungen zeigen sich die hohen Einsparungen:

Herkömmliche Hallenkühlung
0%
Smart Hall Cooling:
0%

Betriebskostenvergleich einer errichteten Referenzanlage: Abzuführende Wärmelast 230kW.  Anlagen können für Abwärmelasten von 200kW bis 2MW und mehr errichtet werden.

Ihre Vorteile:

  •     Senkung der Hallentemperatur für ein optimales Produktionsumfeld
  •     Geringe Betriebskosten (bis zu -80%)
  •     Geringe Investitionskosten
  •     Angenehmes Hallenklima & Steigerung der Behaglichkeit 
  •     Verringerung der Temperaturschwankungen im Tagesverlauf

Sie möchten eine kühle Produktionshalle und dabei bis zu 80% bei den Betriebskosten sparen?

INFRANORM zeigt beim Referenzprojekt KIEFEL Packaging in Micheldorf, OÖ wie eine 2100m² große Produktionshalle um 87% energiesparender gekühlt wurde. 100% ohne klimaschädliche Kältemittel.

87% CO2 und 78% Betriebskosten werden gegenüber herkömmlichen Systemen eingespart. Die nachhaltige Hallenkühlung erfüllt damit schon heute die Kriterien von Paris 2050 und erzielt vergleichbare Temperaturen wie eine konventionelle Klimaanlage. Selbst bei extremen Außentemperaturen von 37°C wird eine angenehm kühle Zuluft-Temperatur von 19°C erzielt. Eingeblasen wird zugfrei gekühlte Frischluft, die zur deutlichen Verbesserung der Raumluftqualität beiträgt.

„INFRANORM® hat für uns eine adiabate Hallenkühlung geplant und errichtet und damit bereits im Sommer 2019 die Temperaturen in unserer Produktion erheblich gesenkt und für unsere Mitarbeiter eine zugfreie Frischluft- Versorgung geschaffen.

Die Installation ist ein großer Zugewinn für die Arbeitsplatzqualität in unserem Produktionswerk und zudem sehr energiesparend und nachhaltig.“

Robin Roth - Managing Director / CEO Kiefel Packaging

Das Referenzprojekt Kiefel Packaging wurde für den Energy Globe Award 2020, OÖ nominiert.

HLK-Best-Practice_ Kiefel Packaging

Das Fachmagazin HLK (Österreichs spezialisierte Fachzeitschrift für Heizung, Lüftung, Klima- und Kältetechnik) berichtet über die Zukunft der Raumkühlung und Smart Hall Cooling. Gemeinsam mit unserem Partner FabricAir wurde beim Referenzprojekt Kiefel Packaging GmbH in Micheldorf, Oberösterreich demonstriert, wie leistungsfähig und kostensparend die Produktionshalle im letzten Sommer gekühlt wurde. mehr erfahren

FAQ

Was ist der Unterschied zu einer herkömmlichen einstufigen adiabaten Kühlung?

Der große Unterschied liegt im zweistufigen Aufbau, mit drei wesentlichen Vorteilen gegenüber einstufigen Systemen:

  • Mehr Kühlleistung, weil bis zu 7°C niedrigere Temperaturen erzielt werden. (z.B. 37°C/19°C gegenüber 35°C /23°C)
  • Mehr Behaglichkeit durch den 50% geringeren Feuchtigkeitseintrag
  • Mehr Sicherheit und Hygiene durch VDI 6022 Hygienezertifikat

Wie wird die kühle Luft eingebracht?

Die Luft wird mittels textiler Zuluftschläuche über eine große Oberfläche annähernd zugfrei gleichmäßig im Raum eingebracht. Zusätzlich kann auch die Einblastemperatur begrenzt werden.
Alternativ zu Luftschläuchen können auch bestehende Luftverteilsysteme verwendet werden

Ist das System zukunftssicher?

Das System zählt zu den leistungsfähigsten, sparsamsten und nachhaltigsten Kühlsystemen der Welt. Laut dem Green Building Council in Niederlanden erfüllt es bereits heute die Kriterien von Paris 2050.

Selbst wenn die Temperaturen weiter steigen, sind Sie auf der sicheren Seite, da die Systemleistung und die Effizienz mit steigenden Temperaturen zunimmt. In Dubai können bei extremen Außentemperatur von 46°C sogar kühle 24°C Zuluft erzielt werden. Ihr Vorteil: Die Systemlösung ist dadurch besonders zukunftssicher.

Sollte Ihr Kühlbedarf einmal steigen, können Sie durch den modularen Aufbau, das Systems einfach erweitern.

Wie wird die Hygiene sichergestellt?

Die Hygiene der eingebrachten Luft ist durch zahlreichen Maßnahmen sichergestellt:

  • VDI 6022 – Hygienezertifiziert. Die Kühlwabe, das Herzstück der Kühleinheit, ist gemäß der Hygiene Anforderungen an raumlufttechnichen Anlagen und Geräte – VDI 6022 überprüft und zertifiziert.
  • Biomaster Protected – Die Kühlwaben haben einen ISO-zertifizierten 24/7 – Schutz gegen die meisten schädlichen Mikroorganismen. Silber-Ionen sind vollwertig ins Material eingearbeitet, die über die gesamte Produktlebensdauer einen optimalen Schutz bieten.
  • Hygiene optimiertes Wassermanagement – Temperaturbegrenzung des verwendeten Wasser auf <20°C, tägliche Trocknungsphasen und eine überwachte Wasserqualität, damit optimale Sicherheit

Wie geeignet ist das System für große Prozessabwärme (große interne Lasten)?

Das System eignet sich besonders für Hallen mit großer Prozessabwärme, da die Systeme sehr leistungsfähig sind. Es können große Luftmengen zugfrei bewegt werden und zusätzlich kann die natürliche entstehende Thermik der Prozesswärme zu ihren Vorteil genutzt werden.

Werden Temperaturen wie bei einer herkömmlichen Kältemaschine bzw. Klimaanlage erreicht?

Ja, aufgrund der zweistufigen Verdunstungskühlung ist diese Lösung besonders leistungsfähig. Selbst bei heißen Außentemperaturen von 37°C wird die Luft auf kühle 19°C heruntergekühlt. Da große Mengen frischer Außenluft zur Kühlung verwendet werden, steigt auch die Luftqualität in der Halle. Herkömmliche Klimaanlagen verwenden keinen oder nur einen geringen Frischluftanteil und wälzen lediglich die bereits im Raum befindliche Luft um. Das System Smart Hall Cooling ist dadurch besonders für die Kühlung und Belüftung von großen Räumen geeignet.

Wie hoch sind die Betriebskosten?

Bis zu 80% der Betriebskosten werden bei der zweistufigen adiabaten Kühlung im Vergleich zu herkömmlichen Kaltwassersätzen bzw. Klimaanlagen eingespart.
Die Einsparungen werden erzielt, da keine energieintensive Kompressionsklimaanlage benötigt wird. Zudem werden auch keine klimaschädlichen Kältemittel benötigt.

Wie hoch sind die Einsparung von CO2?

Es werden bis zu 90% der CO2-Emissionen und bis zu 90% der benötigten Energie reduziert.
Zudem werden 100% der klimaschädlichen Kältemittel eingespart, da nur Wasser zur aktiven Kühlung verwendet wird

Wie sieht es mit der Feuchtigkeit aus?

Analoges Hygrometer

IntrCooll schafft behagliche Hallenbedingungen im optimalen Bereich von 40-60% Luftfeuchtigkeit. Die zweistufige adiabate Kühleinheit bringt 50% weniger Feuchte in den Raum ein als einstufige Systeme und ermöglicht dadurch besonders behagliche Luftverhältnisse. Gleichzeitig wird die von klimatisierten Räumen bekannte trockene Luft verhindert. 

Die Gefahren von trockener Luft:

  • erhöhtes Erkältungsrisiko durch trockene Schleimhäute,
  • größere Staubbelastungen und
  • Gefahr von elektrostatischen Aufladungen.

Gerne berechnen wir die Feuchtigkeits- und Temperaturwerte individuell für Ihre Halle – für jede Stunde eines ganzen Jahres – mit Ihren lokalen Wetterdaten.

Besteht Gefahr von Korrosion oder Flugrostbildung an Werkstücken?

Nein, Flugrostbildung an metallischen Bauteilen oder Werkstücken wird durch eine maximale Feuchtigkeitsbegrenzung in der Steuereinheit sicher verhindert. Zudem wird mit dem Intercool 50% weniger Feuchtigkeit gegenüber einstufigen adiabaten Kühlsystemen in den Raum eingebracht. Dadurch befindet sich die Feuchtigkeit in der Regel die ganze Zeit im optimalen Feuchtigkeitsbereich für einen optimalen Schutz vor Korrosion. 

Wie hoch ist der Wasserverbrauch pro Jahr?

Der typische Jahreswasserbrauch liegt bei etwa 150m³ pro Jahr was etwa 300 pro Gerät pro Jahr entspricht. Verteilt man die Kosten auf ein ganzes Jahr liegt man unter <1 pro Tag.

Benötige ich Osmose Wasser oder speziell aufbereitetes Wasser?

Nein, das Wasser muss nur normale Trinkwasserqualität aufweisen. Es kann auch Brunnenwasser in Trinkwasserqualität verwendet werden.

Wir haben sehr hartes Wasser, gibt es hier Auswirkungen?

Empfohlen wird Wasser mit einer Leitfähigkeit unter 500 μS/cm (etwa 15 °dH). Auch mit hartem Wasser kann hervorragend gekühlt werden, es ist nur mit einem geringen Mehrverbrauch an Wasser zu rechnen.

Wieviele Geräte benötige ich für meine Halle? Welche Fläche kann mit einem Gerät gekühlt werden?

Die Auslegungsgrundlage ist nicht die Fläche, sondern die internen thermischen Lasten in der Halle (Maschinenabwärme), die Bauweise (Glasflächen) und die angestrebte Hallentemperatur. Grundsätzlich empfehlen wir vorher zu bestimmen, ob die ganze Halle oder nur einzelne Bereiche gekühlt werden sollen.

Eine genaue Aussage wird bei der kostenlosen und individuellen Planung erzielt, bei der auch die erreichte Temperatur inkl. Feuchtigkeit für das ganze Jahr simuliert werden.

Smart Hall Cooling Broschüre

Interessiert? jetzt Kontakt aufnehmen!